Mehrwertsteueranpassung – Diese Änderungen müssen sie in projectfacts vornehmen

4. Juni 2020

Mehrwertsteueranpassung von 19% auf 16% ab 1. Juli 2020 – mit projectfacts kein Problem

Am 03.06.2020 hat die große Koalition entschieden, dass ab dem 1. Juli für sechs Monate die Mehrwertsteuersätze gesenkt werden. Das bedeutet für alle Unternehmen die Rechnungen stellen, dass sie ihre Systeme zweimal umstellen müssen. Zunächst am 1. Juli auf die dann geltenden reduzierten Sätze und ab dem 01.01.2021 muss das ganze dann wieder auf die üblichen Sätze hochgestellt werden.

Mit projectfacts ist das problemlos möglich. Damit dabei aber nichts schief geht, kommt hier eine kleine Anleitung.

Die 3 Schritte zur MwSt.-Anpassung:

Schritt 1:

Zunächst muss man die MwSt. in den Artikeln umstellen. Das geht erfreulich einfach über die Mehrfachauswahl in der Artikelliste.

MwSt-Anpassung

Schritt 2. Preislisten anpassen (Optional)

Falls man in bestimmten Preislisten explizit MwSt-Sätze gesetzt hat, müssen diese hier auch angepasst werden. Im Normalfall sollten diese Felder aber leer sein, dann wird der MwSt.-Satz aus dem Artikel genutzt.

Schritt 3: Aufträge anpassen

Anschließend müssen noch die Aufträge getriggert werden, damit sie ihre MwSt-Sätze aus den Artikeln bzw. Preislisten aktualisieren. Hierzu gehen Sie in den Finanzbereich der Konfiguration und wählen im Reiter „Preislisten“ über die Mehrfachauswahl „MwSt neu setzen“ aus.

MwSt-Anpassung
Diese drei Schritte müssen noch einmal durchgeführt werden, sobald die Mehrwertsteuer am 01.01.2021 wieder angehoben wird
Beitragsbild: © Joel Filipe – unsplash.com (2020)
cs
cs