Änderungsantrag

Änderungsantrag

Beim Änderungsantrag geht einem formalen Vorschlag einer am Projekt beteiligten Person ein. Mit ihm wird eine Abweichung von der ursprünglichen Planung, dem Ergebnis oder der Organisation eingefordert. Jede Änderung an den Projektparametern erfordert die Bewertung, Bearbeitung, Entscheidung und Genehmigung durch die Projektleitung. Ein Änderungsantrag kann sich zum Beispiel auf folgende Sachverhalte beziehen:

 

  • Ein Verbesserungsvorschlag für ein Produkt
  • Terminänderung

Der Änderungsantrag ist ein formaler Vorschlag eines Projektbeteiligten für Änderungen zum Projektbestandteil. Das bedeutet ein Abweichen von der ursprünglichen Planung. Jede Änderung sollte im Rahmen des Projekts vom Projektmanagement bewertet, bearbeitet, entschieden und genehmigt werden. Jeder genehmigte Änderungsantrag kann den Projektinhalt und -umfang beeinflussen. Aber dieser Umfang muss vertretbar sein, sonst kann er eine Überziehung in Kostenplanung und Einsatzmitteln hervorrufen und somit den gesamten Projekterfolg gefährden.

 

Diese Änderungen dürfen nur vom Projektmanagement genehmigt und müssen formal dokumentiert werden. Die Änderungsanträge dürfen umgesetzt werden.

 

Hier sind einige Beispiele für einen Änderungsantrag:

 

  • Anträge zur Änderung der Prozesse, Pläne, Termine und Verfahren, zur Kostenreduzierung
  • Anträge zur Erweiterung oder Verringerung des Produktumfangs und -inhalts

 

Will der Auftraggeber nachträglich im Projektauftrag eine Änderung einbringen, soll er auch einen Änderungsantrag erstellen und mit Wissen des Projektleiters einen neuen oder geänderten Projektauftrag vorbereiten.

Wir beraten Sie gerne

+49 (0) 6151 – 130 97 0

Interesse & Produktfragen

E-Mail: sales [at] projectfacts.de

Support & Anwendungsberatung

E-Mail: support [at] projectfacts.de