Projektstrukturplan

Projektstrukturplan

Definition

In einem Projektstrukturplan (kurz: PSP) wird das Projekt in Teilprojekte und Arbeitspakete gegliedert grafisch dargestellt. Dabei müssen Teilprojekte weiter unterteilt werden, während Arbeitspakete die unterste, nicht weiter teilbare Eben darstellen.

 

In den Arbeitspaketen sind die Vorgänge enthalten, die für die weitere Planung benötigt wird.

 

 

Methoden des Projektstrukturplans

Einen Projektstrukturplan (PSP) kann man anhand drei Methoden erstellen:

 

Top-Down-Methode:

Bei der Top-Down-Methode werden Projektstrukturpläne vom Projekt ausgehend bis ins Detail dargestellt (deduktiver Weg).

 

Bottom-Up-Methode:

Bei der Bottom-Up-Methode werden Projektstrukturpläne vom Detail aus, bis hin zum ganzen Projekt dargestellt (induktiver Weg).

 

Yo-Yo-Verfahren:

In abwechselnden Schritten hier im Projektstrukturplan die deduktive und induktive Methode, um die Vorteile beider Verfahren zu nutzen.

 

Der PSP wird meist in einer vertikalen oder horizontalen Baumstruktur graphisch abgebildet. Wichtig ist es, dass die Ziele und Schritte übersichtlich und leicht nachvollziehbar dargestellt werden. Eine alternative Darstellungsmöglichkeit ist z.B. das Balkendiagramm/ Gantt-Diagramm.

Wir beraten Sie gerne

+49 (0) 6151 – 130 97 0

Interesse & Produktfragen

E-Mail: sales@projectfacts.de

Support & Anwendungsberatung

E-Mail: support@projectfacts.de