Digitalisierung wird gefördert

Kleine und mittlere Unternehmen können in Deutschland von unterschiedlichen Förderprogrammen für die Digitalisierung profitieren. Die beiden wichtigsten sind „Go Digital“ und „Digital Jetzt“ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Darüber hinaus existieren viele weitere Programme, die in den einzelnen Bundesländern angeboten werden. Wir geben Ihnen hier einen Überblick, wie Sie Ihr Unternehmen mit projectfacts digitalisieren und dabei Geld sparen.

Fördermodell „Digital Jetzt“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) mit einem neuen Digital-Förderprogramm. Unter dem Titel „Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU“ bietet das Programm bis Ende 2023 finanzielle Zuschüsse für die Digitalisierung von Unternehmen.

Investitionen in kleinen und mittleren Unternehmen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe) werden durch das BMWi gefördert. Das Programm soll Firmen dazu anregen, stärker in digitale Technologien und die Qualifizierung ihrer Beschäftigten zu investieren. Bezuschusst werden:

Investitionen in digitale Technologien sowie
Investitionen in die Qualifizierung der Beschäftigten zu Digitalthemen.

   Profitieren Sie von der höheren Förderquote – noch bis 31. Juni 2021

 

Bis Ende Juni 2021 profitieren Sie bei „Digital Jetzt“ von einem 10 Prozent höheren Zuschuss. Die Förderung umfasst unser komplettes Angebotspaket: Beratung, Einführung und Schulung zu projectfacts.

 

Für nähere Informationen wenden Sie sich an unser Team. Wir beraten Sie gerne und erarbeiten eine individuelle Digitalisierungslösung für Ihr Unternehmen. Selbstverständlich unterstützen wir Sie auch bei der Ausarbeitung eines Digitalisierungsplans für Ihre Digital-Jetzt-Förderung. Sprechen Sie uns einfach direkt an.

Förderberechtigt sind:

  • mittelständische Unternehmen
  • mit 3 bis 499 Beschäftigten
  • aus allen Branchen (inklusive Handwerksbetriebe und freie Berufe),
  • die Digitalisierungsvorhaben planen (Investitionen in Soft-/Hardware bzw. Mitarbeiterqualifizierung).

Entsprechende Digitalisierungsvorhaben werden mit einer Förderquote von bis zu 55 % bezuschusst. Die maximale Fördersumme beträgt 50.000 Euro (bzw. 100.000 Euro in Wertschöpfungsnetzwerken). Die genaue Staffelung je nach Unternehmensgröße finden Sie in der folgenden Tabelle:

 

Bis zum 30. Juni 2021:

  • Bis 50 Mitarbeiter: bis zu 50 %
  • Bis 250 Mitarbeiter: bis zu 45 %
  • Bis 499 Mitarbeiter: bis zu 40 %

 

Ab dem 1. Juli 2021:

  • Bis 50 Mitarbeiter: bis zu 40 %
  • Bis 250 Mitarbeiter: bis zu 35 %
  • Bis 499 Mitarbeiter: bis zu 30 %

 

Die Förderquote erhöht sich zusätzlich bei …

  •  Unternehmen in einer Wertschöpfungskette oder einem Wertschöpfungsnetzwerk (+ 5 %)
  • Investitionen im Bereich IT-Sicherheit und Datenschutz (+ 5 %)
  • Unternehmen in strukturschwachen Regionen (+ 10 %)
  • Das Unternehmen muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben, in der die Investition erfolgt.
  • Das Vorhaben darf zum Zeitpunkt der Förderbewilligung noch nicht begonnen haben.
  • Nach der Bewilligung muss es in der Regel innerhalb von zwölf Monaten umgesetzt werden.
  • Das Unternehmen muss die Verwendung der Fördermittel nachweisen können.

Alle Detailinformationen finden Sie in der Richtlinie zum Förderprogramm.

Im Förderantrag stellt das Unternehmen ein Digitalisierungsplan vor. Dieser muss folgende Informationen umfassen:

  • Beschreibung des Digitalisierungsvorhabens
  • Erläuterung zur Art und Anzahl der Qualifizierungsmaßnahmen
  • Aktueller Stand der Digitalisierung im Unternehmen
  • Ziele, die mit der Investition erreicht werden sollen
  • Beschreibung, wie das Vorhaben das Unternehmen konkret stärkt

Bei der Ausarbeitung des Digitalisierungsplans unterstützen wir Sie gerne. Sprechen Sie uns einfach direkt an.

Fördermodell „Go Digital“

In ganz Deutschland werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens gefördert. Was und wie viel ist dennoch abhängig von den einzelnen Bundesländern. Einige Bundesländer bieten Zuschüsse, Gutscheine, Kredite, wie auch Darlehen an.
Das deutschlandweite Go Digital-Fördermodell bietet Unternehmen eine Förderung für eine Beratung für das Thema Digitalisierung. Am Ende dieses Beitrags finden Sie für jedes Bundesland den Link zu den jeweiligen Förderprogrammen.

Zuschuss

Bei einem Zuschuss können KMUs je nach Programm Förderquoten von 30% bis 80% auf die zuwendungsfähigen Ausgaben als nicht rückzahlbaren Zuschuss erhalten. Ebenso sind diese Zuschüsse auf Maximalbeträge beschränkt. Die Höhe des Maximalbetrages schwankt ebenso zwischen den Bundesländern.

Kredit

Manche Bundesländer bieten Kredite mit einem niedrigen Zins und einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren an. Dabei werden, je nach Kredit, Tilgungszuschüsse oder Haftungsfreistellungen gewährt.

Digitale Zuschüsse projectfacts

Antragsberechtigte sind KMUs der gewerblichen Wirtschaft und des Handwerks mit bis zu 250 Mitarbeiter, wie auch Start-Ups und Freiberufler.

Wer welche Förderquote bekommt ist dabei abhängig von der Größe des Unternehmens. Für große Unternehmen sind dabei nur Kredite für die Digitalisierung zugänglich.

Generell geht es allen Förderprogrammen darum, Unternehmen bei der digitalen Transformation Ihrer Produktions- und Arbeitsprozesse und die Verbesserung Ihrer IT-Sicherheit zu fördern.

Dabei müssen bei dem Digitalisierungsfortschritt die Bereiche Produktion und Verfahren, Produkte und Dienstleistungen oder Strategie und Organisation digitalisiert werden. Ein Ziel durch die Förderung der Digitalisierung ist es, die Unternehmen bei Ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern.

Für eine Förderungen muss bei jedem Programm ein Antrag gestellt werden. Hierfür gibt es in der Regel bei den Förderprogrammen online auf der Webseite Formulare, die ausgefüllt werden müssen. Wird der Antrag bewilligt, können die Maßnahmen umgesetzt werden. Nach der Umsetzung wird abgerechnet und man erhält von dem Projektträger den Zuschuss.

Sie möchten Digitalisieren? Machen Sie den ersten Schritt in die Digitalisierung mit projectfacts.

Wir haben für Sie die Förderprogramm für die jeweiligen Bundeländer herausgesucht und verlinkt. Bei Fragen können Sie sich gerne auf uns zu kommen.

Bei der Ausarbeitung des Digitalisierungsplans unterstützen wir Sie gerne. Sprechen Sie uns einfach direkt an.

Überzeugen Sie sich selbst von projectfacts und
testen Sie es 14 Tage kostenlos und unverbindlich!

Wir beraten Sie gerne

+49 (0) 6151 – 130 97 0

Interesse & Produktfragen

E-Mail: sales [at] projectfacts.de

Support & Anwendungsberatung

E-Mail: support [at] projectfacts.de