Agiles Projektmanagement (PM)

Agiles Projektmanagement (PM)

Das sogenannte Agile Projektmanagement hat seinen Ursprung in der Softwareentwicklung. Unter dem Begriff werden unterschiedliche Agile Methoden zusammengefasst.

 

Das agile Projektmanagement wird durch ein iteratives, inkrementelles Vorgehen ausgezeichnet. Ein Projekt wird in zeitliche Etappen (Iterationen) unterteilt. Am Ende einer jeden Etappe steht ein Produktinkrement, d.h. ein voll funktionsfähiges Zwischenprodukt.

 

Die Zwischenprodukte der sogenannten Sprints werden dem Auftraggeber zur Kontrolle vorgelegt. Auf Basis des Feedbacks folgt die weitere Produktentwicklung.

 

Im Gegensatz zu einem klassischen Projektverlauf wird das Projekt hier nicht vollständig ausgeplant. Anpassungen an neue Rahmenbedingungen sind auch während der Projektzeit möglich. Beim klassischen Projektmanagement sind also Zeit und Aufwand variabel, während Umfang und Aufgabe fest definiert sind. Beim agilen Projektmanagement sind Zeit und Aufwand festgelegt, während der Umfang variabel ist.

 

Zu den bekannten agilen Projektmanagement-Methoden gehören Scrum und Kanban.

 

Die 12 Grundprinzipien des Agilen Manifest

 

Zugrunde liegt das Agile Manifest, was im Jahre 2001 entstanden ist. In diesem Manifest sind auch die zwölf Grundprinzipien des agilen Arbeitens verankert:

 

  1. Die Kundenzufriedenheit hat höchste Priorität und soll durch schnelle und fortwährende Auslieferungen erreicht werden.
  2. Die sich verändernden Rahmenbedingungen während eines Projekts müssen jederzeit beachtet werden, um dem Kunden einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.
  3. Der Service oder das Produkt wird mit höherer Frequenz ausgeliefert.
  4. Entwickler und Stakeholder müssen auf täglicher Basis eng kooperieren.
  5. Die Teams werden mit allen notwendigen Tools unterstützt und bleiben jederzeit motiviert, um optimale Ergebnisse zu gewährleisten.
  6. Für einen schnellen Erfolg sollten Meetings von Angesicht zu Angesicht durchgeführt werden.
  7. Ein fertiges und intaktes Produkt ist das Messinstrument für den Erfolg.
  8. Durch die agilen Prozesse wird eine nachhaltige Entwicklung gewährleistet.
  9. Die Agilität soll durch einen Fokus auf technische Exzellenz und angemessenes Design gesteigert werden.
  10. Simplizität ist ein wichtiger Bestandteil des Arbeitsprozesses.
  11. Mit großer Wahrscheinlichkeit erzielen die Teams die besten Erfolge, die sich selbst organisieren und ihre eigenen Strukturen erarbeiten.
  12. Die Arbeit wird durch die Teams in regelmäßigen Abständen überprüft und verbessert.

Wir beraten Sie gerne

+49 (0) 6151 – 130 97 0

Interesse & Produktfragen

E-Mail: sales [at] projectfacts.de

Support & Anwendungsberatung

E-Mail: support [at] projectfacts.de