Aufwandsschätzung

Aufwandsschätzung

Definition

Die Aufwandsschätzung ist eine der wichtigsten Aufgaben im Projektmanagement. Von Ihr hängt der grundlegende Erfolg eines Projektes ab. Gleichzeitig kann dadurch die Rentabilität des Vorhabens bestimmt werden, bevor Ausgaben entstehen oder Ressourcen verbraucht werden. Hierfür gibt es verschiedene Verfahrensarten, wie die Top-Down- oder Bottom-Up-Methode.

 

 

Aufgaben der Aufwandsschätzung

Die Aufwandsschätzung erfüllt zwei Aufgaben. Zum einen kann sie als Entscheidungskriterium herangezogen werden, um zu beurteilen, ob ein Projekt wirtschaftlich durchgeführt werden kann. Zum anderen kann sie während des Projektverlaufs der jeweils aktuellen Aufwandserfassung gegenübergestellt werden. Durch den Abgleich zwischen geschätzten und erfassten Aufwendungen lässt sich beurteilen, ob sich das Projekt zum Zeitpunkt der Erhebung innerhalb des veranschlagten Kostenrahmens bewegt oder nicht.

 

Die Aufwandsschätzung erfolgt nicht ausschließlich und vollständig vor Projektbeginn. Oft kann zu diesem Zeitpunkt erst eine grobe Abschätzung der erwartbaren Aufwände vorgenommen werden. Stattdessen wird diese Grobabschätzung meist iterativ verfeinert, je weiter das Projekt voranschreitet.

 

Die Aufwandsschätzung ist auch für die Angebotserstellung von Dienstleistungsunternehmen relevant. Hier dient sie als erster Kostenvoranschlag und damit als Entscheidungsgrundlage für den potenziellen Auftraggeber.

Wir beraten Sie gerne

+49 (0) 6151 – 130 97 0

Interesse & Produktfragen

E-Mail: sales@projectfacts.de

Support & Anwendungsberatung

E-Mail: support@projectfacts.de